BioMedTech-Verein mit neuem Vorstand

 

Am Donnerstag, dem 10. Juli 2014, fand die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V., kurz BioMedTech-Verein, statt. Zentraler Bestandteil waren die Vorstandswahlen, die in diesem Jahr größere personelle Veränderungen mit sich brachten. Im Anschluss fand der diesjährige Sommerempfang statt, der gemeinsam mit der BioRegio STERN Management GmbH veranstaltet wurde.

Nach insgesamt 13 Jahren erfolgreichen Wirkens gab Prof. Dr. Claus Claussen den Vorstandsvorsitz im BioMedTech-Verein ab und schied aus dem Vorstand aus. Als Mitgründer und stetiger Wegbegleiter in leitender Funktion hat Claussen die Entwicklung des BioMedTech-Vereins ganz wesentlich mitbestimmt und alle wichtigen Entscheidungen aktiv mitgestaltet, wofür ihm der Vorstand unter großem Beifall der Mitglieder herzlichst dankte.

Mit Ausnahme von Claussen kandidierten alle bisherigen Vorstandsmitglieder erneut und wurden per Wahl in Ihrem Amt bestätigt. Auf Mitgliederbeschluss wurde der Vorstand von neun auf nunmehr elf Mitglieder erweitert, um der wachsenden Bandbreite an Themen der Schnittstellen Biotechnologie und Medizintechnik in Zukunft noch besser gerecht zu werden. Außerdem sollte damit die strukturelle Vielfalt des BioMedTech-Vereins – hier treffen sich aus dem Umfeld der Life Sciences Unternehmer, Kliniker, Akteure aus Forschung und Entwicklung sowie aus Verwaltung und Management – noch besser im Vorstand gespiegelt werden.

Dadurch und durch Claussens Ausscheiden waren insgesamt drei Vorstandssitze neu zu besetzen. Zur Wahl stellten sich Prof. Dr. Arnulf Stenzl, Ärztlicher Direktor der Urologischen Klinik am Universitätsklinikum Tübingen, Prof. Dr. Markus Enderle, Forschungsleiter der ERBE Elektromedizin GmbH in Tübingen und Dr.-Ing. Harald Stallforth, der bis zu seiner Pensionierung Anfang Januar 2014 stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für Forschung und Entwicklung bei der Tuttlinger Aesculap AG war. Damit werden Vorstand und Verein in Zukunft noch stärker von der Erfahrung und dem Wissen aus Klinik (Stenzl) und Medizintechnik-Unternehmen (Enderle und Stallforth) profitieren. Alle drei Kandidaten wurden von den Mitgliedern einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

Damit blieb der Mitgliederversammlung noch, unter den Vorstandsmitgliedern einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Dazu wurde mit großer Mehrheit in geheimer Abstimmung  Dr. Steffen Hüttner, Vorstand der Tübinger HB Technologies AG und bisheriger stellvertretender Vorsitzender des BioMedTech-Vereins, gewählt. An Hüttners Seite unterstützt ihn Stenzl von nun an als stellvertretender Vorsitzender.

Der Vorstand des BioMedTech-Vereins setzt sich damit aktuell wie folgt zusammen:

- Dr. Steffen Hüttner, Vorstand der HB Technologies AG, Tübingen (Vorstandsvorsitzender)

 - Prof. Dr. Arnulf Stenzl, Ärztlicher Direktor der Urologischen Universitätsklinik Tübingen (stellv. Vorstandsvorsitzender)

 

- Klaus-Günter Eberle, Geschäftsführer der Andreas Hettich GmbH, Tuttlingen

- Prof. Dr. Markus Enderle, Forschungsleiter der ERBE Elektromedizin GmbH, Tübingen

- Dr. Angelika Haage, Geschäftsführerin der Mediagnost GmbH, Tübingen

- Dr. Klaus M. Irion, Leiter Technologie & Forschung der Karl Storz GmbH, Tuttlingen

- Prof. Dr. Konrad Kohler, Leiter des Zentrums für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin (ZRM) der Universität und des Universitätsklinikums Tübingen

- Hans Marquart, Wirtschaftsbeauftragter der Stadt Hechingen und 1. Vorsitzender der Medical Valley Hechingen Akademie e.V.

- Dr. Christoph-M. Pfefferle, Amtsleiter für Wirtschaft und Immobilien der Stadt Reutlingen (Schatzmeister)

- Prof. Dr. Heinrich Planck, Geschäftsführer der PolyMedics Innovations GmbH, Denkendorf

- Dr.-Ing. Harald Stallforth, ehem. Vorstandsvorsitzender der Aeskulap AG, Tuttlingen

 

Von links nach rechts: Prof. Dr. Heinrich Planck, Dr. Christoph-M. Pfefferle, Dr. Angelika Haage, Hans Marquart, Prof. Dr. Claus D. Claussen, Prof. Dr. Arnulf Stenzl, Dr. Steffen Hüttner, Prof. Dr. Konrad Kohler, Dr. Klaus M. Irion, Klaus-Günter Eberle, Prof. Dr. Markus Enderle. Foto: BioRegio STERN