Großer Erfolg für Netzwerk-Event Biotech/Medtech

Am 9. Oktober 2018 hat der BioMedTech-Verein in Kooperation mit dem Medical Valley Hechingen erstmals ein Treffen zwischen Akteuren der Biotechnologie und der Medizintechnik in einem neuen Veranstaltungsformat organisiert. Im Fokus stand, Synergien zwischen den Branchen zu entdecken und gemeinsame Handlungsfelder zu definieren. Neben Unternehmen gaben auch Forschungseinrichtungen und Dienstleister einen Kurzüberblick ihrer Leistungen. Die gelungene Mischung aus dreiminütigen Präsentationen und Networking kam so gut an, dass für das nächste Jahr eine Wiederholung geplant ist. Zu dem Netzwerkevent im Oktober 2019 lädt der Medizintechnikhersteller Baxter, Gambro Dialysatoren GmbH, nach Hechingen ein.
 
„Die Resonanz war gerade von Unternehmensseite her schon im Vorfeld sehr hoch. Offensichtlich traf das Format mit Kurzpräsentationen ohne Diskussion und mit langen Pausen zum Netzwerken zwischen den Blöcken genau den richtigen Nerv“, sagt Prof. Dr. Konrad Kohler aus dem BioMedTech-Vorstand, der die Veranstaltung moderierte.
 
Auch der Veranstaltungsort für das Doppelevent überzeugte: Die Stadthalle Museum Hechingen bot den passenden Rahmen für die über 100 Teilnehmer.
 
Bewährt hat sich auch die Kopplung mit der Präsentation des EY Medizintechnik-Reports, die direkt im Anschluss stattfand. Unter dem Titel „EY Pulse of the industry“ stellte Dr. Siegfried Bialojan, Executive Director des Life Science Center Mannheim der EY GmbH, gewohnt souverän die aktuellen Zahlen und Trends aus der Medizintechnik-Branche vor. Der diesjährige Report befasst sich primär mit den Auswirkungen der „4. Industriellen Revolution“ auf die Medizintechnikindustrie weltweit.
 
Der EY Medizintechnik-Report 2018 wurde auf Einladung der BioRegio STERN Management GmbH und dem Verein Medical Valley Hechingen Akademie in Kooperation mit dem BioMedTech-Verein präsentiert. „Die globale Sicht des EY-Reports wird sehr gut ergänzt durch die regionale Studie ‚Den Puls gefühlt’ die der BioMedTech-Verein mit der ECONUM Unternehmensberatung erstellt hat“, sagte Kohler.