REGiNA-Symposium Tissue Engineering: Wundversorgung und Abstandstextilien

Die MEDTEC Europe bot den passenden Rahmen für das zweite REGiNA-Seminar in diesem Jahr am 4. Juni 2014 auf der Messe Stuttgart.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der BioRegio STERN Management GmbH in Kooperation mit der AFBW Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e.V. Rund 40 Teilnehmer informierten sich in der Region Stuttgart Lounge über Beispiele aus dem Tissue Engineering für die Wundversorgung und Abstandstextilien.

Den Anfang machten die REGiNA-Projektpartner Prof. Dr. Michael Doser vom ITV Denkendorf, Dr. Thomas Graeve von der Esslinger Amedrix GmbH und Dr. Helmut Hierlemann von der Polymedics Innovationsbank GmbH in Denkendorf. Doser gab einen Überblick dazu, welche Materialien und Verfahren die Hautregeneration bei welchen Erkrankungen bzw. Verletzungen fördern können. Graeve sprach anschließend über kollagenbasierte Implantate, die Amedrix maßgeschneidert zur Behandlung der verschiedensten, auch tiefen Wunden herstellt. Innovative Wundauflagen waren das Thema von Hierlemann. Er stellte SUPRATHEL® vor, einen alloplastischen, resorbierbaren Epithelersatz, und zeigte beeindruckende Anwendungsbeispiele bei Patienten, die bereits davon profitierten.

Es folgten zwei Vorträge zum präventiven bzw. pflegerischen Einsatz von Abstandstextilien. Dr. Dirk Schulze von der Essedea GmbH& Co. KG aus Wassenberg klärte über innovative Matratzen und Unterlagen der Marke 3DEA auf, die u.a. für Dekubitus-Patienten geeignet sind. Dabei thematisierte Schulze auch die Schwierigkeiten beim Marktzugang derartiger Innovationen, speziell in Deutschland. Das bestätigte auch Michael Wals von der Balingen Eschler Textil GmbH, der einen Überblick der Produkte (Wirkwaren) und Fertigungsmöglichkeiten seines Unternehmens gab. Walz stellte einige Speziallösungen für den Klinikbereich vor, die er auch in natura mitbrachte, zum Beispiel spezielle textile „Wohlfühl-Umhüllungen“ für Frühgeborene.