Sommer, Sonne, Sommerempfang

Der Sommerempfang ist seit vielen Jahren der Magnet, um alle Akteure und Interessierten rund um Biotechnologie und Medizintechnik zusammenzubringen. In diesem Jahr hat der Förderverein dem Empfang gemeinsam mit der BioRegio STERN Management GmbH und dem Kompetenznetzwerk Medical Valley Hechingen ausgerichtet. Bei schönstem Sommerwetter begrüßte Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Claus Claussen im Namen des gesamten Fördervereins die Gäste. Weitere Grußworte sprachen Dr. Klaus Eichenberg für die BioRegio STERN Management GmbH und Dorothea Bachmann, Oberbürgermeisterin der Stadt Hechingen.

Zoologisch ging es bei der Ansprache des Ehrengastes Dr. Michael Brandkamp, Sprecher der Geschäftsführung des High-Tech Gründerfonds, zu. Brandkamp legte Existenzgründern aus den Life Sciences nahe, sich das Schnabeltier zum Vorbild zu nehmen. Unterstützt durch ein besonders gelungenes Plüsch-Exemplar erzählte Brandkamp vom Schnabeltier Ornithorhynchus anatinus, einem der wenigen eierlegenden Säugetieren, das somit charakteristische Eigenschaften ganz unterschiedlicher Tiere in sich vereint und damit nicht so recht in eine Schublade passen will. Ganz ähnlich sollten sich auch Gründer nicht selbst in eine Schublade pressen, sondern sich mit ihren Aktivitäten frei entfalten.

Brandkamp überreichte im weiteren Verlauf die Preise des diesjährigen Science2Start-Wettbewerbs. Den ersten Preis erhielt Prof. Dr. Oliver Planz von der Universität Tübingen mit Emilie Hofstetter von HealthStrat Consulting München, Prof. Dr. Stephan Ludwig von der Universität Münster, Dr. Henrik Luessen von Tytonis BV Alkmaar, Rolf Naumann von der Activaero GmbH Gemünden und Prof. Dr. Stephan Pleschka von der Universität Giessen. Die ausgezeichnete Projektgruppe entwickelt ein innovatives Präparat gegen die Virusgrippe. Den zweiten Preis erhielten Alexej Domnich und Jonathan Schächtele vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA für ihre Idee eines „Drahtlosen Restenose-Frühdiagnosesystem integriert in einen Stent“. Auf den dritten Platz kamen Jörg Rohde und Ralf Amann vom Institut für Immunologie, Labor für Molekulare Immunpathogenese und Virusvektoren (AG Rziha) der Universität Tübingen für ihre Entwicklung von „Individualisierten, therapeutischen Impfstoffen gegen HPV-induzierte Tumore mittels eines viralen Vektors“.

Der Sommerempfang wurde in diesem Jahr unterstützt von der Sparkasse Zollernalb sowie den Unternehmen Joma-Polytec GmbH und LS medcap GmbH. Im sommerlichen Ambiente der Villa Eugenia fand die Veranstaltung nach einem geselligen Austausch am späten Abend ihren Ausklang.