Sommerempfang mit Science2Start-Preisverleihung

Den diesjährigen Sommerempfang veranstaltete der BioMedTech-Verein gemeinsam mit der BioRegio STERN Management GmbH beim Aero-Club in Esslingen. Dabei wurde wissenschaftliche Exzellenz aus der Region prämiert: Das Team um Dr. Markus Templin vom NMI Reutlingen erhielt den ersten Preis im Science2Start-Ideenwettbewerb für ein automatisiertes Protein-Analysesystem. Dr. Sven Schnichels und Professor Dr. Martin Spitzer vom Department für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Tübingen wurden für die Verbesserung von Augentropfen durch Nanopartikel mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Auf Platz drei kam ein innovatives Verfahren um DNA-Schäden am Genom zu analysieren, das Dr. Simon Lehle von der Abteilung Molekulare Medizin am Interfakultären Institut für Biochemie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen entwickelte. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 4.500 Euro sponserten VOELKER & Partner Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer.

Auf dem Flugfeld des Aero-Clubs Esslingen trafen sich am Donnerstagabend zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zum traditionellen Sommerempfang. Nach den Grußworten des BioMedTech-Vorstandsvorsitzenden Dr. Steffen Hüttner sowie des Esslinger Oberbürgermeisters Dr. Jürgen Zieger und des BioRegio STERN-Geschäftsführers Dr. Klaus Eichenberg erklärte Dr. Helmut Hengstenberg, langjähriger Geschäftsführer und Gesellschafter des Esslinger Lebensmittelherstellers Hengstenberg, wie sein Unternehmen seit über 100 Jahren Essig und Sauerkraut mit Hilfe biotechnologischer Verfahren herstellt. Anschließend hielt er die Laudatio auf die Science2Start-Preisträger.

Weil der Sommerempfang, der in Kooperation mit dem Stuttgart Convention Bureau/Stuttgart-Marketing GmbH sowie mit Unterstützung von Sponsoren aus der Region ausgerichtet wurde, in diesem Jahr auf dem Flugfeld und im Hangar des Aero-Clubs Esslingen e. V. stattfand, hatten Preisträger und Gäste besonders viel Platz, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Protagonisten der Clusterinitiative „Engineering – Life Sciences – Automation", ELSA, nutzten die Chance, um vor Ort ihre Kontakte zu Unternehmern aus der Automatisierungsindustrie zu vertiefen. Die Gelegenheit war auch günstig, um Unternehmer kennenzulernen, die als Teilnehmer der EU-Projekte IN2LifeSciences und Biomat-IN aus den Niederlanden zu Besuch waren. Dick de Jager von der Noord-Brabant Development Agency, seit 2008 Partner des EU-Projekts IN2LifeSciences, lobte die erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit mit der BioRegion STERN und zog in der anschließenden Verlosung die drei Gewinner eines Segelflug-Gutscheins.

 

Die vollständige Pressemitteilung der BioRegio STERN Management GmbH lesen Sie hier.