Workshop zur Biologisierung der Medizintechnik

Wechselwirkungen zwischen Biomaterialien und dem Organismus können zu Problemen führen oder Chancen eröffnen. Die Einflüsse reichen vom Biofouling während des Erstkontaktes bis hin zu Implantatverlusten. Eine zentrale Rolle spielt das Immunsystem, das viele dieser Reaktionen koordiniert. Ziel ist es deshalb, ein rationales Design von Biomaterialien mit immunmodulierenden Eigenschaften zu erreichen.

 
Namhafte Referenten aus Klinik, Grundlagenforschung und Industrie gaben Einblicke in neueste Trends:
Dr. Sandra Franz, Hautklinik Leipzig 
Dr. Burkhard Summer, LMU München 
Dr. Jan Hansmann, Uniklinik Würzburg 
Prof. Günter Lorenz, Hochschule Reutlingen 
Dr. Karen Lienkamp und Dr. Maria Asplund, Universität Freiburg 
Dr. Bernke Papenburg, Materiometrics B.V.
Dr. Andrea Krause, DEKRA 
 
Zentrale Fragen waren: 
Welche Chancen und Risiken gibt es bei der Biomaterial-Gestaltung mit Blick auf die Reaktion des Immunsystems? Sind immun-inspirierte Veredelungen von Produkten ein Schlüssel zum Erfolg zukünftiger Medizinprodukte?

 

Programm-Flyer 

 

Quelle und weitere Infos: NMI Reutlingen