ZIM fördert „biohymed“ weitere zwei Jahre

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie BMWi fördert das Kooperationsnetzwerk „biohymed“ zur Entwicklung biohybrider Produkte und Verfahren für weitere zwei Jahre. Gemeinsam mit Universitäten, Kliniken und wissenschaftlichen Instituten sowie kleinen bzw. mittelständischen Unternehmen (KMU) wird die BioRegio STERN Management GmbH damit die Biologisierung der Medizintechnik weiter vorantreiben. Im Rahmen des biohymed-Netzwerkes wurden bisher Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus der BioRegion STERN mit einem Volumen von insgesamt zwei Millionen Euro genehmigt. Weitere Unternehmen haben nun Gelegenheit, sich als Partner zu bewerben, um zielgerichtet unterstützt zu werden und bei Bedarf ebenfalls erfolgversprechende Anträge für Forschung und Entwicklung beim ZIM einreichen zu können.
 
Im April 2017 startete biohymed – zunächst begrenzt auf ein Jahr. Inzwischen ist unter der Leitung der BioRegio STERN Management GmbH ein aktives Kooperationsnetzwerk mit 15 Unternehmen und neun weiteren Forschungspartnern entstanden, das den beteiligten Partnern ideale Rahmenbedingungen bietet, um vom BMWi Fördermittel für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu erhalten. Bisher wurden im Rahmen des biohymed-Netzwerkes mehrere Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit einem Volumen von insgesamt zwei Millionen Euro genehmigt. Weitere Projekte sind bereits in der Beantragungsphase.